Parkwohnungen Schönwil

Meggen / Switzerland / 2013

4
4 Love 2,729 Visits Published
Die Wohnhäuser spiegeln in ihrem Erscheinungsbild das Konzept der «Ökonomiegebäude» der Gegend um Meggen und Luzern wieder. Die Bebauung vereint den von Landwirtschaft und Wohnen geprägten Standort. Die helle Farbgebung der Holzfassade der Wohnhäuser vermittelt die Zugehörigkeit zu der Villa Schönwil sowie die Nutzung der komfortablen Wohnungen. Das Sockelgeschoss, in dem die Einstellhalle, Nebenräume und Kellerräume untergebracht sind, bildet die gemeinsame Basis der beiden Wohnhäuser. Die Ein- und Ausfahrt der Einstellhalle leitet direkt in das Gebäude als Teil des Wegekonzepts, ohne Behinderung für die gewundenen Gehwege durch den Park. Das Terrain steigt gegen Norden hin an, so dass die Eingangsebene sich über dem Parkniveau befindet. Die Eingangsbereiche können über die östlichen und westlichen Seiten sowie über eine Aussentreppe zwischen den Gebäuden erreicht werden. Die Aufteilung des Volumens ermöglicht eine Durchdringung des Grüns und schafft ein Einordnen der Baukörper in die Park- und Bebauungsstruktur des Standortes. Die konzeptuelle Einheit wird visuell durch gleiche Aufteilung, Struktur und Fassadengestaltung bewirkt. Zum Süden, zum See und Bergpanorama hin, sind die tiefen Loggien und grosszügige Dachterrassen angeordnet. Hier liegen die Wohnbereiche sowie Küchen mit hohen Fensterfronten. Die Schlafzimmer mit ihren angegliederten Badezimmern befinden sich in der zurückgezogenen hinteren Schicht der Gebäude. Die raumhohen Fenster sowie die klare Gliederung der Aufteilung schaffen lichtdurchflutete und grosszügige Räume. Die Dusche sowie das Reduit der Wohnung sind im Mittelteil der Wohnhäuser angeordnet. Die kontrollierte Lüftung und die Bodenheizung schaffen komfortable, individuell regulierbare klimatische Bedingungen in den Wohnungen. Die Treppenhäuser der beiden Gebäude sind direkt von der Einstellhalle und somit auch vom Untergeschoss sowie gemeinsamen Eingangsbereich zu erschliessen. Betritt man die Wohnhäuser jeweils über die im Norden angeordneten Eingangshallen, gelangt man ebenfalls zu den Treppenhäusern mit Liften. Die 3½- und 4½-Zimmer-Wohnungen sind jeweils dreiseitig orientiert; die 2½-Zimmer-Wohnungen liegen zur Südfassade heraus. Ihre grosszügig geschnittenen Grundrisse schaffen ein besonderes Raum- und Lichtgefühl. Die Attikawohnungen heben sich durch ihre Sicht und die zurückliegende umlaufende Dachterrasse hervor. Die Farbigkeit wird durch die Wahl natürlicher und behaglicher Materialien bestimmt, die den Rahmen für das Wohnen im Park bilden. Die umweltbewusste Energieerzeugung wird mittels Erdsonden erreicht. Das Gesamtkonzept der Geräte- und Materialwahl der Parkwohnungen Schönwil vereint Minergiestandard mit gehobener Komfortlösung und Schallschutzanforderungen.
4 users love this project
Comments
    comment
    user
    Enlarge image

    Die Wohnhäuser spiegeln in ihrem Erscheinungsbild das Konzept der «Ökonomiegebäude» der Gegend um Meggen und Luzern wieder. Die Bebauung vereint den von Landwirtschaft und Wohnen geprägten Standort. Die helle Farbgebung der Holzfassade der Wohnhäuser vermittelt die Zugehörigkeit zu der Villa Schönwil sowie die Nutzung der komfortablen Wohnungen. Das Sockelgeschoss, in dem die Einstellhalle, Nebenräume und Kellerräume untergebracht sind, bildet die gemeinsame Basis der beiden Wohnhäuser. Die...

    Project details
    • Year 2013
    • Work started in 2009
    • Work finished in 2013
    • Client Private
    • Status Completed works
    • Type Multi-family residence
    Archilovers On Instagram
    Lovers 4 users