Aletsch Campus

Naters / Switzerland

2
2 Love 1,382 Visits Published

Aletsch Campus Naters VS (mit World Nature Forum)


Bauherrschaft: Axa Leben, Winterthur


Generalplanung: SMC Management Contractors, Winterthur


Architektur, Entwurf: N4 Architects, Francesco Minniti, Bozen (I);


Architektur, Ausführung: ARGE RLC Winterthur & Architect Francesco Minniti, Bozen (I)


 


 


Aletsch Campus in Naters


Im Kern der Unesco-Welterbestätte «Jungfrau-Aletsch» befindet sich zwar ein schmelzender Gletscher. Zur Hauptsache besteht die spektakuläre Hochgebirgslandschaft zwischen dem Berner Oberland und dem Wallis allerdings aus Stein und Holz. Dieselbe Materialisierung trägt auch die gemischte Zentrumsüberbauung «Aletsch Campus» in Naters VS zur Schau, die das World Nature Forum sowie fünf Wohngebäude umfasst. Das kompakte Hauptgebäude mit dem Unesco-Zentrum bildet das mineralische Schwergewicht und ist von oben bis unten verputzt.


Die Nachbarhäuser sind auf Sockelstelzen in hybrider Holzbauweise konstruiert. Gemeinsam mit den angedeuteten Satteldächern wird so an das Erscheinungsbild der Oberwalliser Bautradition erinnert. Die Holzbautechnik ist dennoch industriell geprägt: Die Fassaden bestehen aus vorgefertigten Fichtenholzelementen, die inklusive Fenster, Dämmung und Lüftungskanäle angeliefert worden sind. Die Körnigkeit der Grossüberbauung soll an einzelne Gletscherfindlinge erinnern. Ebenso schlüssig wirkt diese Setzung der Punktbauten, weil sie sich am aufgelockerten Baubestand und den offenen Durchgängen in unmittelbarer Umgebung orientiert.


Das Projekt ist vor rund zehn Jahren initiiert worden, als die 23 Gemeinden rund um das Unesco-Welterbe einen gemeinsamen Standort für das Besucherzentrum suchten. Die Oberwalliser Gemeinde Naters fand eine öffentliche, 7000 m2 grosse Parzelle. Die ehemalige Parkierungsfläche wurde im Baurecht zur Verfügung gestellt; ein internationaler Städtebauwettbewerb hat 2008 diese Überbauungsidee konkretisiert. Als Sieger wurde daraufhin das Südtiroler Architekturbüro N4 Architects von Francesco Minniti ausgelobt; für die Ausführung holte dieses einen Generalplaner und ein Büro aus der Schweiz ins Boot. Und als Investor kam ein Versicherungskonzern zum Zug.


Das Areal ist der Zentrumszone zugewiesen und liegt in Fussdistanz zum Bahnhof Brig. Die vier siebengeschossigen Häuser sowie ein zweigeschossiges Haus umfassen 70 Mietwohnungen, mit 2.5 bis 4.5 Zimmern. Das hell schimmernde Besucherzentrum beherbergt derweil eine Ausstellung sowie Unterrichtsräume, die das World Nature Forum für die Vermarktung der Unesco-Stätte nutzt. Die Gesamtüberbauung ist in einer Testversion des Standards Nachhaltiges Bauen Schweiz SNBS zertifiziert. (Paul Knüsel)


 

2 users love this project
Comments
    comment
    Enlarge image

    Aletsch Campus Naters VS (mit World Nature Forum) Bauherrschaft: Axa Leben, Winterthur Generalplanung: SMC Management Contractors, Winterthur Architektur, Entwurf: N4 Architects, Francesco Minniti, Bozen (I); Architektur, Ausführung: ARGE RLC Winterthur & Architect Francesco Minniti, Bozen (I)     Aletsch Campus in Naters Im Kern der Unesco-Welterbestätte «Jungfrau-Aletsch» befindet sich zwar ein schmelzender Gletscher. Zur Hauptsache besteht die...

    Project details
    • Status Completed works
    Archilovers On Instagram
    Lovers 2 users