OKALUX

Manufacturer Marktheidenfeld / Germany

5
OKALUX 5
OKALUX
El Palacio de Congresos de Aragón Hochzoll Mitte Tram Stop Research Station Halley VI GEMA Office block Regional Savings Bank of Oldenburg (LzO) Obuhov office building Tanaka Business School John Spoor Broome Library Seewürfel (The Cubes) Annenberg Public Policy Center (APPC) Jugendstilbad (Art Nouveau Bath) Heimbs flagship store Exercise Centre in the Roland Clinic Profilmetall office building Funeral Parlour Cementry Chapel of Rest University of Kent School with Threefold Sports Hall Columbarium of the All Saints Church Lutheran Redeemer Parish Church Caspi Sror Law Office Business an civic centre Biskupska Museum for historical Maybach vehicles Three-court sports hall Hans-Joachim-Brandenburg sports hall New Passenger Terminal - Airport Public Library The Great Court at the British Museum Doherty Institute for Infection and Immunity Visitor Center State office for finance Miho Chapel National Library Minsk 20 Cannon Street John Moores University St. Pauls Square Lufthansa Training & Conference Center Biohotel in the Apple Orchard Three-court sports hall Buehl Energy Efficiency Center Swimming hall Moray Life Science Centre Kö-Bogen Greenpoint EMS Station Archivo Histórico Sports hall Lise-Meitner-Gesamtschule COWI Wirtschaftspark Breitensee University Laboratory Piscine St. Patrick's College - Cregan Library Fraunhofer Institute St. John's Wood BMW Euler Wellcome Trust Conference Centre Government-owned Seminar for Didactics and Teacher Education MPREIS BP Sunbury Building E "Glueckauf" sports hall Newport Street Gallery Trinity Business Center Groupe Scolaire Olivier de Serres Amanera Resort Kulturhus Oxnard College Library Deutsche Schule Madrid ETA Factory Shinjuku Mitsui Building 207-211 Old Street University Damesalen Einfamilienhaus / Detached house Malaiwana Residence Estate Library ZHAW University of Kentucky - Jacobs Science Building
Being in existence since 50 years, OKALUX has readily turned into one of the international market leaders for functional, innovative and design- oriented production of insulating glass. It is our very aim to expand this market leadership and enhance our growth with respect to international markets.

50 Jahre OKALUX GmbH - Die Welt der Gläser neu denken
Isolierglaslösungen von OKALUX ermöglichen seit einem halben Jahrhundert innovative, zukunftsfähige Gebäudehüllen

Marktheidenfeld, im Juli 2015. Glas ist einer der faszinierendsten Werkstoffe in der Architektur. OKALUX lotet seit 50 Jahren die Möglichkeiten aus, die das Material bietet. Heute gehört der Isolierglashersteller zu den international führenden Unternehmen auf dem Gebiet der Tageslichtnutzung.

„Um gute Lösungen zu finden, braucht es vor allem Experimentierfreude und ein hohes Maß an Beharrlichkeit“, meint Sebastian Otto, Firmengründer und bis heute aktiver Gesellschafter. „Beides gehört für mich zum Wesen von OKALUX.“

Traditionell innovativ

Die Erfolgsgeschichte von OKALUX beginnt Anfang der 1960er Jahre. Der entscheidende Impuls für die Geschäftsidee kam durch die Begegnung mit dem kreativen Materialforscher und Erfinder Hans-Joachim Dietzsch, der in einer Garage in Kreuzwertheim Hohlfasern aus Polyestergranulat herstellte. Otto übernahm 1963 dessen Firma und gliederte sie als Abteilung „Otto Kapillare“ in die familieneigene Fils-Textil GmbH ein. Das Tochterunternehmen bot ein gutes Umfeld, um zu experimentieren und mögliche Anwendungen auszuprobieren.

Im November 1964 kam mit Ruppert Kümpers der Mann hinzu, der das weitreichende Potential der Kapillarplatten für die Baubranche erkannte. Gezielt forcierte er den Einsatz im Zusammenspiel mit dem Werkstoff Glas und begann die Platten in den Scheibenzwischenraum der damals gerade aufkommenden Zweifach-Isolierverglasungen einzulegen. Dies war die Geburtsstunde des ersten Erfolgsprodukts OKALUX, in dem sich wie in einem Brennglas bereits die Grundprinzipien aller Produkte der späteren Unternehmensentwicklung bündeln: Tageslichtnutzung, Energieeffizienz und Nutzerkomfort.

Kontinuierliches Wachstum

Carl-Robert Kümpers, der kurzzeitig die Geschäftsführung von seinem Vater übernahm, baute das internationale Netzwerk des Unternehmens konsequent weiter aus. Neugier und Experimentierfreude trieben die OKALUX-Entwickler dazu an, immer neue Materialien in den Scheibenzwischenraum einzulegen und zu erproben. Für den heutigen Geschäftsführer, Oliver M. Hübler, ist diese Aufgeschlossenheit und Experimentierfreude ein durchgängiger Zug der OKALUX-Geschichte und auch sein persönliches Credo für die Weiterentwicklung des Unternehmens.

Viele renommierte Architekten wie Steven Holl, David Chipperfield oder Norman Foster schätzen die ästhetische und funktionale Qualität der Produkte. Sie verlassen sich gerne auf die Glas-Lösungen von OKALUX, wenn es darum geht, dass ihre Entwurfsgedanken in der Gebäudehülle stimmig Ausdruck finden. Aber nicht nur bei den großen Stars finden die OKALUX Produkte Anklang. Weltweit setzen innovative Büros jeglicher Größe auf die gute Zusammenarbeit und insbesondere die Möglichkeit einer gemeinsamen Produktentwicklung.

Da über lange Jahre gereiftes Materialverständnis und das entsprechende Produktions-Know-how im Unternehmen sind die entscheidenden Faktoren für erfolgreiche Produktentwicklungen bei denen nahezu jeder Werkstoff in den Scheibenzwischenraum integriert wird – seien es filigrane Holzraster, Kapillareinlagen, Streckmetalle, Kaffeebohnen oder Kieselsteine.


Fokussierung auf Kernkompetenzen

Unter der Führung von Oliver Hübler fokussierte sich OKALUX in der Produktpolitik, um als mittelständisches Unternehmen in einer globalisierten Wirtschaft weiterhin wachsen zu können.
2008 wird vor diesem Hintergrund das Produktportfolio durch OKAGEL ergänzt. Das transluzente Aerogel im Scheibenzwischenraum ist aktuell einer der innovativsten Dämmstoffe. Damit erfüllt die Verglasung höchste Anforderungen an Wärmedämmung und lässt gleichzeitig natürliches Licht in den Innenraum.

Neben der energetischen Optimierung von Einzelprodukten geht der Trend in der Architektur mittlerweile immer stärker zu Systemlösungen. OKALUX nimmt diesen integrativen Ansatz auf, um die komplexen und oft gegenläufigen Anforderungen an Fassadenprodukte zu erfüllen. Ein Beispiel ist die Entwicklung der neuen „Multifunktionalen Module“ des Unternehmens. Sie integrieren in einem einzigen Verglasungselement mehrere Einlagen, die völlig unterschiedliche Funktionen erfüllen – etwa maximale Wärmdämmung in der Brüstung, Lichtlenkung im Oberlichtbereich und völlige Transparenz dazwischen. Ein weiterer Vorteil dieser Systemlösung ist, dass sie auf der Baustelle rationell und kostengünstig montiert werden kann.

„Die Basis von allem ist nach wie vor der Spirit von OKALUX“, betont Geschäftsführer Oliver Hübler, „Experimentierfreude, Liebe zum Detail, Leidenschaft für Qualität und eine große Begeisterungsfähigkeit der Mitarbeiter.“

OKALUX
OKALUX
  • Address Am Jöspershecklein, 97828 Marktheidenfeld | Germany
  • Tel 004993919000
  • Fax 00499391900100

Being in existence since 50 years, OKALUX has readily turned into one of the international market leaders for functional, innovative and design- oriented production of insulating glass. It is our very aim to expand this market leadership and enhance our growth with respect to international markets. 50 Jahre OKALUX GmbH - Die Welt der Gläser neu denken Isolierglaslösungen von OKALUX ermöglichen seit einem halben Jahrhundert innovative, zukunftsfähige Gebäudehüllen Marktheidenfeld, im...

Follow OKALUX also on

Activities